Unternehmen mit Tradition seit 1974

Das Sachverständigenbüro Manfred Leineweber in Duisburg

Mit einer mechanischen Schreibmaschine, Diktiergerät und einer alten Rechenmaschine in der Küche der eigenen Wohnung – so begann 1974 die Arbeit von Manfred Leineweber als selbstständiger Gutachter und entwickelte sich bis heute zu dem Familienbetrieb, der er heute ist. Als der "zu-Fuß-Gutachter", wie er sich selbst nannte, mussten alle Positionen wie Ersatzteile, Lohn- und Lackierungskosten einzeln addiert und aufgeschrieben werden. Die bei der Fahrzeugbesichtigung gefertigten Fotos mussten damals zum Entwickeln außer Haus gegeben werden und konnten so erst am nächsten Tag dem Gutachten angehängt werden.

Mit dem Start einer technischen Ausbildung im Fahrzeug-Wesen begann im Jahr 1955 der Werdegang des Herr Manfred Leineweber. Nach erfolgreich abgeschlossener Meisterprüfung schloss sich eine umfassende Ausbildung zum technischen Außenregulierer bei einer KFZ-Spezialversicherung an den Standorten Berlin, Hamburg, Hannover und Essen an.

Nach einer Prüfung - vor einem durch die IHK besetzen Prüfungsgremium - folgte 1977 die öffentliche Bestellung und Vereidigung durch die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer Duisburg-Kleve-Wesel zu Duisburg.

Auf Basis dieser öffentlichen Bestellung und Vereidigung war Herr Manfred Leineweber - bis zum Erreichen der Altersgrenze – als Sachverständiger für Amts- und Landgerichte im Kammerbezirk Duisburg-Kleve-Wesel tätig.

Im Laufe der Zeit hat sich insbesondere durch den Einsatz von PC und branchenspezifischen Programmen eine ganze Menge verändert, aber stets wurde und wird noch heute bei uns der Charme und das Wissen um die Anfänge bewahrt und mit viel Freude an unsere Kunden und Auftraggeber weitergegeben.

Bei uns wurden eine Vielzahl an Mitarbeitern ausgebildet, mit denen wir nach wie vor in gutem Kontakt stehen und die zum Teil selbst den Schritt in die Selbstständigkeit gegangen sind. Wir wünschen allen unseren Ehemaligen auch weiterhin alles Gute und stets viel Freude am Beruf.